From Rausgepickt und Überblickt

Rausgepickt und Überblickt: Why Video Game Genre Fail: A Classificatory Analysis

Der Artikel Why Video Game Genres Fail: A Classificatory Analysis der amerikanischen Informatiker Rachel Ivy Clarke, Jin Ha Lee und Neils Clark erschien am 6. Juli 2015 im OnlineFirst Angebot der Zeitschrift Games Culture. Er beschäftigt sich auf 21 Seiten mit den Problemen und Limitationen von Videospielgenres und liefert alternative Klassifizierungsmöglichkeiten. Ich stelle hier zunächst den Inhalt des Artikels vor, um daraufhin die Ursachen für das Versagen des Genrekonzepts für Videospiele zu diskutieren. Als Grundlage für ihre Diskussion halten die Autorinnen zunächst fest, was Genres sind und wozu sie überhaupt existieren. Clarke et al. definieren Videospielgenres als Klassifikationen auf Basis…

Rausgepickt und Überblickt: Die Zukunft der vernetzten Welt

Der Artikel Die Zukunft der vernetzten Welt von Mirela-Codruta Abrudan ist 2015 in der Fachzeitschrift Journal of Media Research (Vol. 8 (1) 115-123) erschienen. Die Kommunikationswissenschaftlerin behandelt darin die mit dem Aufstieg von Social Media einhergehende Veränderung von Kommunikation und stellt Thesen zu einer möglichen Zukunft der mediatisierten Welt im Wandel auf. Was geschieht mit dem Journalismus? Wer sagt uns, welche Informationen relevant sind und welche nicht? Dies sind nur einige von vielen Fragen, die sie in ihrem Artikel behandelt. Abrudan geht davon aus, dass neue Technologien die Demokratisierung der Gesellschaft und den Aufbau einer globalen öffentlichen Meinung ermöglichen und hinterfragt…

Rausgepickt und Überblickt: Reflexivität und Genrereflexivität im Spielfilm

Begriffsklärungen und Überlegungen zu Genrereflexionen im zeitgenössischen Kino Katja Hettichs Artikel Reflexivität und Genrereflexivität im Spielfilm. Begriffsklärungen und Überlegungen zu Genrereflexionen im zeitgenössischen Kino ist 2014 in Rabbit Eye. Zeitschrift für Filmforschung (Vol. 6, 48-67) erschienen. Die Autorin diskutiert darin die filmische Selbstbetrachtung von Genre und grenzt ihren Ansatz von anderen Begriffen und Diskursen ab. Darüber hinaus schlägt sie eine Systematik vor, die aus vier Formen der ästhetischen Reflexivität besteht. Die Eigenbetrachtung medialer Artefakte ist besonders im Kino der Postmoderne ein gängiges Stilmittel. So auch in Woody Allens The Purple Rose of Cairo (1985), zu dem Autorin Julia Weber eine…

Rausgepickt und Überblickt: Unveiling television’s apparatus on screen as a ‘para-interactive’ strategy

Der Artikel Unveiling television’s apparatus on screen as a ‘para-interactive’ strategy der israelischen Wissenschaftlerin Oranit Klein Shagrir erschien 2015 in der Zeitschrift Media, Culture & Society (Vol. 37(5) 737–752). Er handelt von der zunehmenden Sichtbarkeit des Apparats Fernsehen als Folge der aktuellen Medienentwicklung zu mehr Interaktion und Partizipation. Zunächst stelle ich den Inhalt des Artikels vor. Darauf basierend diskutiere ich das beschriebene Phänomen auch in Hinblick auf das deutsche Fernsehen. Abschließend folgt eine Bezugnahme auf die Apparatustheorie, die sowohl in dem Artikel von Klein Shagrir als auch in der Hausarbeit Wo Unsichtbares sichtbar wird und die Ursache unsichtbar bleibt von…