From April, 2016

Bilder lesen – Texte schreiben 

Viertklässler schreiben zur textlosen Bildnarration Free Fall von David Wiesner Die Förderung fachlicher Lesekompetenz in der Grundschule impliziert neben schriftsprachlichen Texten auch das Lesen unterschiedlicher Bildgenres. Im Deutschunterricht ist aber auch dieser Umgang, beispielsweise mit Bilderbüchern, oft sehr stark an Schrift orientiert. Diese Arbeit wendet sich dem Potenzial textloser Bildnarrationen für den Literaturunterricht zu, denn im permanenten Beisein von Worten scheint es schwer zu sein, spezifisches Wissen über Bilderzählungen zu entfalten. Wie schaffen es Bilderreihen, eine narrative Handlungslogik zu entfalten? Wie sind Bilder zu lesen? Die Arbeit hebt die Forderung nach einem erweiterten Lesekompetenzbegriff hervor, der darüber hinaus auch das…

Genres im Audio (only) Game

Ein Forschungsbericht Das Computerspiel hat sich längst zu einem Unterhaltungsmedium entwickelt, dessen Umsätze die der Filmindustrie übersteigen. Da sein Fortschritt sich vor allem auf eine visuelle Entwicklung beschränkt, sind Menschen mit visueller Beeinträchtigung von seiner Rezeption weitgehend ausgeklammert. Mit den sogenannten Audio Games wurden Anfang des neuen Jahrtausends jedoch erste Spiele entwickelt, die die vernachlässigte Zielgruppe bedienen sollen. Insbesondere im deutschsprachigen wissenschaftlichen Kontext existiert hinsichtlich der Untersuchung dieser Spiele eine große Forschungslücke. Das Ziel des Berichts ist es, zu klären, welche Arten von Audio Games es gibt, welche Genres bei den Audio Games dominieren und wie diese Genres sich auditiv…

Inszenierungsanalyse: Der Gott des Gemetzels – die Maske der Kultiviertheit auf der doppelten Ebene der Performativität

Kulturelle Präsentationen sozialer Rollen der Figuren im Rahmen der schauspielerischen Darstellung zum Erspielen der Figuren Anhand einer Inszenierungsanalyse des Stücks Der Gott des Gemetzels nach Yasmina Reza wird eine doppelte Performativität zwischen der eigenen Persönlichkeit der Darsteller und der dargestellten Figur untersucht. Im Stück treffen zwei Elternpaare aufeinander ob einer handgreiflichen Auseinandersetzung ihrer Söhne, wobei sich das vermeintlich kooperative Gebaren der Eltern nach und nach als nur mehr vorgetäuschte Zivilisiertheit herauskristallisiert. Die Eheleute Houillé haben die verheirateten Reilles zu Gast, nachdem deren Sohn dem Sprössling der Houillés mit einem Stock Zähne ausgeschlagen hat. Jurist Alain Reille – mehr mit seinem…

FAQ: Wie kann ich für ein Semester im Ausland studieren?

Bevor ihr euch für ein Semester auf den Weg ins Ausland macht, ist einiges zu beachten und in Erfahrung zu bringen. Ihr solltet bereits mindestens eineinhalb Jahre vor dem geplanten Aufenthalt anfangen, euch bei der Abteilung Internationales an der UHH (bit.ly/interuhh0) zu informieren, damit ihr keine Fristen verpasst und rechtzeitig planen könnt! Je nachdem wo ihr hin möchtet, gibt es verschiedene Programme, die euch unterstützen können. Das bekannteste ist wohl das ERASMUS-Programm, das vor allem Auslandsaufenthalte an europäischen Universitäten fördert. Das Zentralaustauschprogramm hingegen unterhält Partnerschaften mit außereuropäischen Hochschulen. Über Hamburgglobal gibt es außerdem die Möglichkeit, Stipendien beziehungsweise Zuschüsse zu bekommen,…

Filmtipp: Clouds of Sils Maria

Clouds of Sils Maria von Olivier Assayas aus dem Jahr 2014 erzählt die Geschichte der Schauspielerin Maria Enders (Juliette Binoche), die nach dem Tod eines befreundeten Theaterregisseurs eine Rolle in der Reinszenierung eines seiner Stücke annimmt – des Stücks, durch das sie berühmt wurde. Es handelt von einer Frau namens Helena, die von einer viel jüngeren Büroaushilfe, Sigrid, verführt wird. Die komplizierte, von Abhängigkeit geprägte Beziehung endet letztlich mit dem angedeuteten Selbstmord Helenas. In der ursprünglichen Inszenierung und in der Verfilmung des Stückes spielte Enders die manipulative und verführerische Sigrid, mit der sie sich immer noch stark identifiziert. Jetzt jedoch…

Rausgepickt und Überblickt: Why Video Game Genre Fail: A Classificatory Analysis

Der Artikel Why Video Game Genres Fail: A Classificatory Analysis der amerikanischen Informatiker Rachel Ivy Clarke, Jin Ha Lee und Neils Clark erschien am 6. Juli 2015 im OnlineFirst Angebot der Zeitschrift Games Culture. Er beschäftigt sich auf 21 Seiten mit den Problemen und Limitationen von Videospielgenres und liefert alternative Klassifizierungsmöglichkeiten. Ich stelle hier zunächst den Inhalt des Artikels vor, um daraufhin die Ursachen für das Versagen des Genrekonzepts für Videospiele zu diskutieren. Als Grundlage für ihre Diskussion halten die Autorinnen zunächst fest, was Genres sind und wozu sie überhaupt existieren. Clarke et al. definieren Videospielgenres als Klassifikationen auf Basis…