From Oktober, 2015

Filmtipp: David Wants to Fly – ein yogisches Abenteuer

David Wants to Fly – ein yogisches Abenteuer ist ein autobiografischer Dokumentarfilm des deutschen Filmemachers David Sieveking aus dem Jahr 2010. Sieveking begegnet darin seinem Idol, dem Regisseur und Künstler David Lynch, der sich für eine Organisation namens „Transzendentale Meditation“ stark macht. Die Organisation verspricht ihren Mitgliedern unter anderem, sie für viel Geld yogisches Fliegen zu lehren. Angeblich ließen sich Quanten regulieren, indem man sich mit den Naturgesetzen in Einklang bringt. Angestrebte Ziele sind dabei neben Unbesiegbarkeit und Weltfrieden die Verringerung von Leid. Beim Aufeinandertreffen von Sieveking und Lynch wirbt dieser für die Meditationslehre, die Sieveking in seiner Schaffenskrise als…

Filmtipp: Venus im Pelz

Ein Geschlechterkampf auf verschwommenen Ebenen: Polanskis Venus im Pelz. Theaterregisseur Thomas (Mathieu Almaric) verzweifelt nach einem Tag voller Castings fast an der mangelnden Auswahl an Darstellerinnen für seine Hauptrolle. Er sucht eine gebildete, schöne und starke Frau, die die Wanda von Dunajew in seiner Adaption von Sacher-Masochs Novelle Venus im Pelz verkörpert. Er sucht: eine Venus eben. Als das Casting lange vorbei ist, öffnet sich noch einmal die Tür des Theaters und herein kommt Wanda (Emmanuelle Seigner). Sie verkörpert das genaue Gegenbild zu dem, was Thomas sucht: Sie ist grob, ungebildet und naiv. Doch dann beginnt sie zu spielen und beide…

FAQ: Was muss ich bei der Bewerbung für bestimmte Masterstudiengänge beachten?

StuZ MuK verrät Dir, was man beachten sollte, um einen der folgenden begrenzten Masterstudienplätze an der Universität Hamburg zu ergattern. Medienwissenschaft/ Media Studies:  Voraussetzung für diesen Masterstudiengang ist ein Abschluss im Bachelorstudiengang Medien- und Kommunikationswissenschaft im Hauptfach an der UHH oder ein vergleichbarer Studiengang einer anderen Universität sowie ein Nachweis über deutsche Sprachkenntnisse. Als Abschluss eines vergleichbaren Studiengangs werden zum Beispiel Abschlüsse in einem medienwissenschaftlichen Hauptfach, wie etwa Medienwissenschaft, Filmwissenschaft und Fernsehwissenschaft anerkannt. Außerdem ist ein Abschluss in einem medienwissenschaftlichen Nebenfach mit einem Umfang von mindestens 45 Leistungspunkten für die Zulassung ausreichend. Journalismus und Kommunikationswissenschaft: Für diesen Masterstudiengang müssen als Zugangsvoraussetzung ein…

FAQ: Wo kann ich Sprachkurse belegen?

Eine Möglichkeit, im Optionalbereich des Bachelorstudiums Leistungspunkte zu erwerben, ist das Belegen von Sprachkursen. Besonders bei Bewerbungen ist das Vorweisen von Sprachkenntnissen ein Vorteil. Die Universität Hamburg bietet unterschiedliche Möglichkeiten, diese Kenntnisse zu erwerben. Neben den Seminaren der sprachwissenschaftlichen Institute, gibt es die Allgemeinsprachkurse der Hamburger Volkshochschule im Namen der Universität und die Kurse des Sprachenzentrums der Universität. Die Allgemeinsprachkurse der Hamburger Volkshochschule können im Rahmen der Universität Hamburg von Studierenden zu vergünstigten Tarifen belegt werden. Je nach Niveau und Anzahl der Unterrichtseinheiten (UE) variieren die Preise. Je mehr UE ein Kurs umfasst, desto mehr Punkte (ECTS) können erworben werben. Um…

Rausgepickt und Überblickt: Reflexivität und Genrereflexivität im Spielfilm

Begriffsklärungen und Überlegungen zu Genrereflexionen im zeitgenössischen Kino Katja Hettichs Artikel Reflexivität und Genrereflexivität im Spielfilm. Begriffsklärungen und Überlegungen zu Genrereflexionen im zeitgenössischen Kino ist 2014 in Rabbit Eye. Zeitschrift für Filmforschung (Vol. 6, 48-67) erschienen. Die Autorin diskutiert darin die filmische Selbstbetrachtung von Genre und grenzt ihren Ansatz von anderen Begriffen und Diskursen ab. Darüber hinaus schlägt sie eine Systematik vor, die aus vier Formen der ästhetischen Reflexivität besteht. Die Eigenbetrachtung medialer Artefakte ist besonders im Kino der Postmoderne ein gängiges Stilmittel. So auch in Woody Allens The Purple Rose of Cairo (1985), zu dem Autorin Julia Weber eine…

Rausgepickt und Überblickt: Unveiling television’s apparatus on screen as a ‘para-interactive’ strategy

Der Artikel Unveiling television’s apparatus on screen as a ‘para-interactive’ strategy der israelischen Wissenschaftlerin Oranit Klein Shagrir erschien 2015 in der Zeitschrift Media, Culture & Society (Vol. 37(5) 737–752). Er handelt von der zunehmenden Sichtbarkeit des Apparats Fernsehen als Folge der aktuellen Medienentwicklung zu mehr Interaktion und Partizipation. Zunächst stelle ich den Inhalt des Artikels vor. Darauf basierend diskutiere ich das beschriebene Phänomen auch in Hinblick auf das deutsche Fernsehen. Abschließend folgt eine Bezugnahme auf die Apparatustheorie, die sowohl in dem Artikel von Klein Shagrir als auch in der Hausarbeit Wo Unsichtbares sichtbar wird und die Ursache unsichtbar bleibt von…